Wissenschaft - Kunst


Die Vernetzung wissenschaftlicher und künstlerischer wissenschaftlicher Positionen und methodischer Verfahren ist ein Grundprinzip der Arbeiten des Interuniversitären Forschungsverbunds Elfriede Jelinek, der als interuniversitäres Zentrum eine Wissenschaftsuniversität (die Universität Wien) und eine Kunstuniversität (die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) miteinander verbindet.
Die Entwicklung innovativer Ansätze in der Verbindung von wissenschaftlicher und künstlerischer Forschung und die Erschließung neuer inter- und transdisziplinärer Forschungsfelder sind Kernanliegen aller Projekte des Interuniversitären Forschungsverbunds.

Zentrale Ausgangspunkte sind dabei Elfriede Jelineks Werke sowie ihre Reflexionen über das Spannungsfeld von Wissenschaft und Kunst – etwa in Beiträgen für und über WissenschaftlerInnen - und die spezifischen Weisen, wie die Autorin wissenschaftliche Texte bzw. Erkenntnisse (mit künstlerischen Mitteln) als Quellen bzw. in Form von intertextuellen Bezugnahmen in ihren Arbeiten einsetzt. Zugleich ist Jelineks Werk seit Jahrzehnten Gegenstand künstlerischer Bearbeitungen und wissenschaftlicher Auseinandersetzungen, deren Ergebnisse auch Gegenstand der Arbeit des Interuniversitären Forschungsverbundes sind.

Die Vielfalt und Diversität wissenschaftlicher und künstlerischer Methodik spiegeln sich auch in den unterschiedlichen Realisierungsformen der Projekte des Interuniversitären Forschungsverbundes wider, die von international vernetzten Arbeitsgruppen bis hin zu wissenschaftlich-künstlerischen Veranstaltungsformaten und Publikationsmedien reichen.

Das in der Form bislang einzigartige Modell der Kooperation einer Wissenschaftsuniversität und einer Kunstuniversität ermöglicht das Zusammenwirken internationaler ExpertInnen unterschiedlicher wissenschaftlicher und künstlerischer Disziplinen und damit neue, innovative Formen der Verbindung von Wissenschaft und Kunst. Auf diese Weise trägt der Interuniversitäre Forschungsverbund zu einer zeitgemäßen Konstituierung und Vermittlung von Wissen an den Schnittstellen von Wissenschaft und Kunst in der Forschung und Lehre der beiden Universitäten bei.

aus: Wege zum Unbewussten. Der Pocket-Guide für die Sigmund-Freud-Ausstellung in der Wiener Innenstadt, 2006